Lernen ist etwas sehr Individuelles und immer mit Emotionen verbunden. Damit Lernen gelingt und wirksam ist, braucht es neben guten Lernstrategien das Vertrauen in die eigene Kompetenz und Leistungsfähigkeit.
Ich unterstütze Sie oder Ihr Kind bei Lernschwierigkeiten oder Herausforderungen rund ums Thema Lernen.

  • Lernorganisation
  • Lernstrategien und Lerntechniken
  • Motivations-/ Konzentrationsschwäche
  • Umgang mit Prüfungsangst, Stress, Überforderung
  • Umgang mit AD(H)S
  • Lese- und Rechtschreibschwäche (Dyslexie)
  • Blockaden, mangelndes Selbstvertrauen
  • Verunsicherungen, Krisen oder Konflikte

Lerntherapie

Eine Lerntherapie ist eine ganzheitliche Begleitung. Ausgehend von einem entwicklungstherapeutischen Verständnis geht es in der Lerntherapie jeweils um die individuelle Unterstützung eines ganz spezifischen Lernproblems, unter Einbezug der (Lern-)Biografie und dem sozialen Umfeld. In der Lerntherapie werden je nach Person und Lernschwierigkeit(en) verschiedene Methoden eingesetzt, um vorhandene Ressourcen zu aktivieren und die Selbstwahrnehmung und Selbstwirksamkeit im Lernprozess zu fördern.

Das Ziel einer Lerntherapie ist es, einen positiven Zugang zu sich und zum Lernen zu finden und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen. Für einen positiven Veränderungsprozess stütze ich mich als Lerntherapeutin auf die zentralen Faktoren der Resilienz: Akzeptanz, Emotionsregulation und Lösungsorientierung und stärke die Persönlichkeit der Lernenden.
Eine Lerntherapie konzentriert sich auf das Entwicklungspotenzial der oder des Lernenden und nicht auf den Lernstoff.

Lerncoaching

In einem Lerncoaching geht es in erster Linie um das Kennenlernen und Anwenden können von Lernstrategien und Lerntechniken. Sie lernen, wie Sie gut planen und Inhalte strukturieren, wie Sie Wissen festigen und unter Druck abrufen können.

Das Ziel eines Lerncoachings ist es, sein Lernverhalten selbst positiv zu beeinflussen und steuern zu lernen. In einem Lerncoaching erweitern Sie Ihre Lernkompetenz.

ADHS-Coaching

Kein Gehirn ist wie das andere. Immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene lassen sich auf ADHS abklären. Eine ADHS-Diagnose ist kein Makel und ADHS ist keine Krankheit, sondern eine Stoffwechselstörung im Gehirn. ADHS ist von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung anerkannt. Wer mit seinen ADHS-Symptomen (z.B. vergesslich sein, leicht ablenkbar, unruhig, unkonzentriert oder reizempfindlich) umzugehen weiss, fühlt sich sicherer und selbstbewusster. Wer sich und sein ADHS-Gehirn kennt, kommt im Alltag besser klar und kann manches sogar als Bereicherung erleben. Menschen mit ADHS haben viele positive Eigenschaften, die es zu entdecken gibt.

In einem ADHS-Coaching erhalten Sie ausführliche Informationen, was ADHS bedeutet und wie im Alltag damit umgegangen werden kann: in der Familie, in der Schule oder im Beruf. Wir besprechen einfache und wirksame Strategien, die Ihnen – oder Ihrem Kind – helfen, herausfordernde Situationen gelassen anzugehen. Sie lernen, wie Sie negative Begleiterscheinungen von ADHS regulieren und Ihre Stärken – oder die Ihres Kindes – sinnvoll einsetzen können.

Ziel des ADHS-Coaching ist es, dass Sie oder Ihr Kind lernen/lernt, sich mit ADHS zu verstehen, zu managen und damit zu leben. Ein Coaching soll dazu beitragen, dass Menschen mit ADHS mit gutem Gefühl und mit Freude und Erfolg sie selbst sein können. Spezielle Potenziale dürfen gefördert werden.

Ich berate und begleite auch Eltern oder Arbeitgebende im Umgang mit ADHS-Betroffenen.

Kommunikationscoaching

Sich klar und einfach ausdrücken zu können, ist lernbar und stärkt das Selbstvertrauen.
Als Lerntherapeutin und Kommunikationsfachfrau vermittle ich Kommunikations-Strategien, gebe hilfreiche Tipps und übe mit für

  • Präsentationen für Schule und Beruf
  • mündliche Prüfungen
  • Vorstellungsgespräche (Lehrstellen- oder Stellensuche)
  • Gespräche mit Vorgesetzten (Berufsbildner*innen)
  • und um mehr Sicherheit im sprachlichen Ausdruck zu erhalten

Ablauf

  • Erstgespräch Gegenseitiges Kennenlernen, das Anliegen und Fragen aufnehmen und Bedürfnisse und Erwartung klären.
  • Zielformulierung Kommt es zu einer Zusammenarbeit, wird gemeinsam ein Ziel vereinbart und der Rahmen festgelegt: Für ein zeitlich begrenztes Lerncoaching, eine längerfristige Begleitung mit einer Lerntherapie, ein ADHS-Coaching oder für ein gezieltes Kommunikationscoaching.
  • Standortbestimmungen In einer länger dauernden Lerntherapie wird jeweils nach ca. 5 Sitzungen der Lernprozess gemeinsam reflektiert. Wir besprechen, was sich bisher positiv verändert hat und wie es weitergehen soll.
  • Abschlussgespräch Am Ende einer Lernbegleitung blicken wir auf den Entwicklungsprozess zurück, auf die erarbeiteten Kompetenzen und die neu gewonnenen Handlungsfähigkeiten.

Hirn+Gefühl
Plan
Zeit
Ziel

Resilienz – warum und wofür?

Sich um seine Resilienz zu kümmern, dürfte eine der wichtigsten Fähigkeiten der Zukunft sein. Resilienz ist keine Persönlichkeitseigenschaft, sondern als Kompetenz lernbar. Der Begriff leitet sich vom lateinischen „resilire“ ab, was zurückspringen oder abprallen heisst. Resilient sein heisst, sich von Widrigkeiten erholen zu können, sich in neuen Verhältnissen zurechtzufinden oder an neue Umstände anzupassen.
Resilienz kennt verschiedene Ebenen und Tiefen. Resilienz hilft, einen ressourcenvollen Zustand einzunehmen, um in belastenden Situationen psychisch widerstandsfähig zu bleiben.

Wer mit Stress, Veränderungen oder Krisen im Alltag besser umgehen möchte, braucht Resilienz. Das Wissen um Resilienzfaktoren kann präventiv wirken und die Persönlichkeit stärken. Oftmals gehen mit Lernschwierigkeiten und ADHS auch somatische Beschwerden einher. Hier unterstützt die Relisienz als Prozess verstanden die seelische Gesundheit und Entwicklung eines Menschen.

Resilienz im Alltag
In einem Resilienz-Training vermittle ich im Einzelsetting oder in Gruppenworkshops theoretisches Wissen und gebe praktische Handlungs- und Lösungsansätze an die Hand, wie auf Belastungen, Stress und Rückschläge flexibel und mit innerer Stärke reagiert werden kann. Sie erhalten praktische, einfache Übungen für den (Lern-)Alltag.

Themen eines Trainings sind:

  • Akzeptanz und gesunder Optimismus
  • Identifikation und Achtung persönlicher Werte
  • Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge
  • Aktivierung von Stärken und Ressourcen
  • Konstruktiver Umgang mit Emotionen / Emotionsregulation
  • Resiliente Kommunikation

Über mich

Lernen hat für mich mit Vertrauen in sich selbst zu tun, mit dem Wahrnehmen der eigenen Stärken und mit positiven Emotionen.
In meiner Arbeit als Lerntherapeutin und ADHS-Coach ist es mir sehr wichtig, dass Lernende einen liebevollen Umgang mit sich selbst erlernen, um Verstand und Gefühle in Einklang zu bringen. Ich unterstütze und begleite stets individuell, stärke die Persönlichkeit, fördere die Selbstregulation und vermittle Sicherheit. Dabei fördere ich gezielt auch die Ausdrucksfähigkeit für eine offene und (selbst-)bewusste Kommunikation.
Ich arbeite mit erprobten Methoden und auf der Basis neuster Erkenntnisse der Gehirn- und Lernforschung. Zu meiner fachlichen Kompetenz bringe ich viel Berufs- und Lebenserfahrung mit. Bei Bedarf arbeite ich auch interdisziplinär mit Fachstellen, Schulen und Lehrbetrieben zusammen.

Zur Qualitätssicherung nehme ich Supervisions- und Intervisionsstunden in Anspruch und besuche regelmässig fachspezifische Weiterbildungen.

Mitgliedschaften/Engagements
Schweiz. Berufsverbands der diplomierten Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten (SVLT)
Fach- und Vorstandsmitglied der ADHS-Organisation elpos Schweiz
Fachmitglied adhs20+

Aus- und Weiterbildungen

  • Dipl. Lerntherapeutin ILT, Institut für Lerntherapie Zürich
  • CAS in ADHS Coaching und Beratung PLI® (asca/ECA)
  • Zertifizierte Resilienz-Trainerin, Resilienz Akademie Göttingen
  • ZRM® Grundkurs (Zürcher Ressourcen Modell), Zürich/Uster
  • Grundlagenstudium der Psychologie, AKAD-Fachattest
  • Einführungsseminar in die Transaktionsanalyse, Eric Berne Institut ZH
  • DAZ-Zertifikat, Sprachkursleitung im Integrationsbereich
  • SVEB-Zertifikat, Erwachsenenbildnerin
  • Eidg.dipl. PR-Fachfrau
  • Studium der Kommunikationswissenschaften und Journalistik, Fribourg

Aktuelle Tätigkeiten
Lerntherapeutin und ADHS-Coach in eigener Praxis
Stabsmitarbeitende im Geschäftsbereich Arbeitsintegration bei SEB Stadt Zürich
Dozentin für Arbeits- und Lerntechniken, HF Agogis

Lernen bildet unsere Persönlichkeit, darum soll Lernen etwas Lustvolles sein.
Mein eigener Bildungsweg verlief nicht gradlinig. Aber all die Umwege und Abzweigungen haben meine Perspektive erweitert und meinen Erfahrungsschatz bereichert. Aus meinen langjährigen Berufserfahrungen im Kulturbereich weiss ich, dass Kreativität und unkonventionelle Herangehensweisen vieles ermöglichen. Auch als DAZ-Lehrperson und in Förderkursen für Berufsschullernende mit belastenden Schulerfahrungen konnte ich (neurodivergenten) Lernenden viele kreative und ungewöhnliche Lernwege aufzeigen und vermitteln.

Geduld und Zuversicht sind ein starker Motor, wenn es darum geht, schwierige (Lern-)Situationen zu überwinden. Eine wertschätzende Haltung und ein tiefes Interesse am Menschen sind für mich Grundvoraussetzung in meiner Arbeit als Lerntherapeutin. Ich arbeite mit Überzeugung und mit Leidenschaft!

Meine Expertise

Migrationshintergrund, psycho-soziale Beeinträchtigungen, ADHS bei Jugendlichen und Erwachsenen

Kontakt

Ich freue mich über eine unverbindliche Kontaktaufnahme:
Esther Quetting quetting@lernpunkte.ch oder Tel. 078 601 06 04
Das Studio lernpunkte.ch befindet sich an der Imfeldstrasse 39 (Eingang über den Hinterhof) in Wipkingen, ca. 10′ vom HB Zürich

Links
www.elpos.ch
www.adhs20plus.ch
www.lerntherapie.ch

 
Impressum
Redaktion: Esther Quetting. Gestaltung: David Schlatter, www.sehgang.ch. Code: Robert Bitterli, www.radiocity.ch

Datenschutz

 

www.lerntherapie.ch